Typ KL-E

Druckentlastungs- klappe für hohe Öffnungsdrücke, mit Regelfunktion

Sind Sie an diesem Produkt interessiert oder haben Fragen?

Jetzt kontaktieren

Beschreibung

Druckentlastungsklappen von Krantz übernehmen in den unterschiedlichsten Anwendungen innerhalb von raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) die Funktion der Druckbegrenzung bzw. der Druckregelung. Zu den typischen Anwendungen zählen der Schutz von Kanalsystemen vor einer unzulässig hohen Über- oder Unterdruckbelastung, die Überdruckbelüftung von Treppenhäusern oder die Einstellung einer definierten Druckabstufung zwischen benachbarten Räumen.

Informationen:

Bei der Druckentlastungsklappe KL-E handelt es sich um eine Ausführungsvarianten mit Regelfunktion, welche bei der Überschreitung des Öffnungsdruckes den Kanaldruck unabhängig vom abströmenden Volumenstrom annähernd konstant hält. Fällt der Kanaldruck nach Behebung der Störung in seinen Normalbereich zurück, so schliesst die Klappe selbsttätig.

Merkmale

  • Im geschlossenen Zustand dicht nach EN 1751, Klasse 4: öffnet bei Erreichen des eingestellten Öffnungsdruckes
  • Quasi gleicher Differenzdruck unabhängig vom Volumenstrom (Regelfunktion)
  • Schliesst selbsttätig bei Unterschreitung des Öffnungsdruckes
  • Einstellen des Öffnungsdruckes durch Hebelarmvariation

Technische Daten

Klappengrösse B x H x T: 800 x 800 x 620 mm
Gewicht: 36 kg
Volumenstrombereich 1): 17'000 m³/h
Öffnungsdruck einstellbar: 1'100 bis 2'300 Pa
1): Grössere Volumenströme durch Parallelschaltung mehrerer Klappen

Downloads

Suche schliessen